Die Rackow-Schule in Berlin

Kürzlich hatte ich die Chance ein Interview mit einer der ältesten Wirtschafts- und Handelsschulen Deutschlands zu führen. Was das Besondere an der Schule ist und was sonst noch so in ihr steckt, könnt ihr in dem Interview nachlesen.

1. Wer bzw. was ist die Rackow-Schule?

Die Rackow-Schulen sind die ältesten, bestehenden Wirtschafts –und Handelsschulen Deutschlands. 1867 gründete Professor August Rackow die gleichnamige Schule in Berlin. Seit dieser Gründung überzeugen die Rackow-Schulen zahlreiche Menschen von den Vorteilen einer Privatschule. Er wird als Schöpfer des Klassenunterrichts für Erwachsene bezeichnet. Ab 1890 folgen Einrichtungen in Dresden, Köln und in Frankfurt am Main. 1972 erhalten die Rackow-Schulen die staatliche Anerkennung einer Höheren Handelsschule. 1982 wird der „Gemeinnützige Schulverein Rackow-Schule“ als Träger gegründet.

Im Jahr 2004 übernehmen die Diplomkaufleute Tim Balzer und Dennis Rabensdorf die Geschäftsführung des bekannten und anerkannten Bildungsträgers. Sie strukturieren die Rackow-Schulen neu und führen das innovative „Modulkonzept“ im kaufmännischen Bereich ein. Die Einführung der Fachoberschule und der Berufsfachschule ist außerdem von zentraler Bedeutung. In den Jahren 2007 und 2009 werden die Rackow-Schulen für die beste Durchschnittsnote bei der Fachhochschulreife (Abitur) aller Berliner Fachoberschulen ausgezeichnet. Der Standort Berlin wird als staatlich anerkannte Ersatzschule im Jahr 2012 etabliert und die Realschule Frankfurt eröffnet.

2. Welche Abschlüsse können erreicht werden?

Die Rackow Schule bietet Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, ihre Mittlere Reife zu erlangen (oder aber auch zu verbessern), die allgemeine Fachhochschulreife (Fachabitur) mit den Schwerpunkten Wirtschaft & Gesundheit/Soziales und/oder das Vollabitur zu absolvieren.
Für diejenigen, welche gerne eine Ausbildung abschließen möchten, bietet die Rackow Schule eine Schulform an, die es ermöglicht, dass Schüler und Schülerinnen innerhalb von nur 3 Jahren ihr Fachabitur und – parallel dazu – die Ausbildung zu(m)/r Bürokaufmann/Bürokauffrau erlangen können.

-NEU- Ab Beginn diesen Schuljahres im September (2012/2013) bietet die Rackow-Schule zusätzlich eine voll schulische Ausbildung zum staatl. geprüften Sozialassistenten an. -NEU-

 3. Welche Altersstufe an Schülern ist in der Rackow-Schule vertreten?

Durch die unterschiedlichen Möglichkeiten, die sich an der Rackow-Schule eröffnen, liegt die Alterspanne – je nach Schulzweig – zwischen 16 und 35 Jahren. Dieses Zusammentreffen unterschiedlicher Altersklassen, ergibt nicht nur ein ausgeglichenes Lernklima, sondern ermöglicht allen Teilnehmern einen positiven Erfahrungsaustausch, der sich bisher immer gut bewährt hat.

4. Wie wird gelernt?

Die Gründe für das regelmäßig so gute Abschneiden der Rackow-Schüler sind vielfältig und sprechen für das ausgeklügelte Lern –und Fördersystem an dieser Privatschule. So lernen die Schüler im modernen Schulgebäude an der Fasanenstraße in kleinen und überschaubaren Klassen und treffen dort auf freundliche, motivierte und gut qualifizierte Lehrer. Die Räume sind zudem modern und angenehm eingerichtet, für den Unterricht stehen die neuesten Technologien (Smartboards, LED-TV’s, EDV-Räume) bereit.
Zudem werden die ersten Leistungsbeurteilungen schon nach wenigen Wochen versandt, sodass jeder Schüler über seinen individuellen Stand informiert ist. Spezielle Nachhilfe und Ferien-Intensivprogramme (bei Bedarf) sorgen für das schnelle Aufholen von Defiziten und für die individuelle Förderung der Schüler. Weiterhin ist die Unterrichtsausfallquote von unter 1% eine wesentliche Säule des Erfolgsmodells.

5. Welche neuen Lernformen sind etabliert?

Ab dem 03.09.2012 bietet die Rackow Schule den neuen Schulzweig zur Ausbildung zum staatl. geprüften Sozialassistent an.
Der Vorteil dieser Schulform liegt darin, dass die Möglichkeit besteht, sowohl die Mittlere Reife oder den erweiterten Hauptschulabschluss, als auch die Ausbildung zu(m)/r Sozialassisten/in zu absolvieren inkl. Praktika, was sich äußerst positiv auf die berufliche Zukunft auswirken kann. Wer sich also für einen beruflichen Werdegang im sozialen Bereich interessiert, ist diese Ausbildung genau richtig.

 6. welche Erfolge kann die Rackow-Schule vorweisen?

Bereits zweimal (2007 und 2009) konnte die Rackow Schule Berlin das beste Gesamtprüfungsergebnis in der Abiturprüfung unter allen Fachoberschulen Berlins erzielen.

Und auch die Statistik des Jahres 2012 lässt sich sehen, in welcher die Rackow-Schule Platz 2 belegte, mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,0 (Berliner Gesamtdurchschnitt: 2,6).

7. Welche pädagogischen Ziele verfolgt die Schule?

Das gute Abschneiden der Rackow Schüler beruht nicht auf harter Selektion, sondern auf dem intelligenten Betreuungssystem bezüglich der Schüler. Jede/r Schüler/in wird individuell gesehen und somit gefördert. Sicherlich unterstreicht die nahe Betreuungsintensität eines jeden Einzelnen auch nochmals die Kriterien der Rackower Lehrkräfte, nämlich: Dass der Schüler im Vordergrund steht.
Wer im Unterricht Lerndefizite aufweist, kann mehrmals wöchentlich die schulinterne Hausaufgabenbetreuung nutzen, welche im Schulgeld inbegriffen ist und von Schülern gerne genutzt wird.

Darüber hinaus werden derzeit in Zusammenarbeit mit hoch qualifizierten Pädagogen sogenannte „Förderpläne“ erstellt, die den Leistungsstand jedes Schülers nochmals transparenter gestaltet, insbesondere für Lehrer, welche ihr Merkmal auf Grund dessen speziell auf Schüler und Schülerinnen mit Lerndefiziten richten können.

Das pädagogische Ziel der Rackow-Schule liegt schlichtweg in der kompetenten Vorbereitung der Schüler auf ihren beruflichen Werdegang, sodass sie sich strukturiert ihrer Zukunftsplanung zuwenden können.

 8. Gibt es bestimmte Aktivitäten? Welche?

Im Gegensatz zu anderen Schulen, werden die Sportstunden in einem Fitnessstudio abgehalten, bei denen die Schüler ausgiebig trainieren können. Das dient nicht nur einer besseren Konzentration im Unterricht, sondern macht den Schülern zusätzlich erfahrungsgemäß sehr viel Spaß.
Darüber hinaus warten auf Rackow Schüler 1x jährlich spezielle Sportevents – innerhalb und außerhalb Berlins – wie Kletterwald, Wasserski/Beachvolleyball, Golf und Parcour. Die Kosten dieser Veranstaltungen trägt die Schule und werden zudem von professionellen Trainern begleitet.
Außerdem organisiert die Rackow-Schule alljährlich für die Schüler/innen der Abschlussklassen eine Klassenfahrt zum Traumreiseziel Barcelona.

Wer nach dem Abschluss verunsichert ist, welchen Schritt er in Richtung beruflicher Zukunft machen wird, kann die Karrierewochen auskosten, die innerhalb des Schuljahres angeboten werden. Dort erfährt man mehr über seine Persönlichkeit, Schwächen und Stärken, sowie Kompetenzen, welche ausschlaggebend für die Berufsplanung oder den Studienwunsch sind. Geschulte dipl. Psychologen werten diese Ergebnisse gemeinsam mit Lehrern und Eltern aus, um eine gezielte Zukunftsplanung zu ermöglichen.

 9. Warum sollten sich Lernende an die Rackow-Schule wenden?

Wer auf der Suche nach einem sicheren Schulplatz mit Zukunft, in harmonischer Atmosphäre ist, sollte für ein persönliches Beratungsgespräch in der Rackow-Schule vorbei schauen.

„Wir halten, was andere versprechen!“

Zusatzinfo:

Aktion „Schüler wirbt Schüler“ (100€ Kopfgeld)

Jeder abgeschlossene Schulvertrag, der durch eine Empfehlung zustande kommt, wird in Höhe von 100€ honoriert.
Von uns überzeugt? Dann weiterempfehlen und verdienen!

Zum Abschluss habe ich hier noch ein paar Bilder für euch:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top