Du hast die Macht – die Politikplattform für Jugendliche

Aussagen wie „Die Jugend in Deutschland wird immer unpolitischer.“ oder „sie interessiert sich nicht für politische Ziele“ werden insbesondere im Vorfeld oder im Nachgang von Wahlen laut. Sozialwissenschaftler und Politiker sind betroffen, denn sie glauben, die Demokratie sei existenziell gefährdet. Sind die Jugendlichen und die Erstwähler wirklich so politikverdrossen wie wir  glauben?

Ich wage die Behauptung aufzustellen, dass die Jugendlichen heute und früher nicht unpolitisch sind bzw. waren. Sie haben einfach zu wenig Gehör gefunden. Wenn ihr mich fragt, gebe ich Brief und Siegel dafür, dass der Nachwuchs heute politischer eingestellt ist, als die Heranwachsenden noch von vor über 10 Jahren. Im digitalen Zeitalter ist es doch für die Jugendlichen viel einfacher, sich zu Themen zu äußern, die sie bewegen. Über die sozialen Netzwerke können sie sich zusammenschließen, vernetzen und recht einfach über Videoplattformen ihre Meinungen kund geben.

Dennoch scheint es ein Phänomen zu geben, dass geglaubt wird, unsere Teenager sind nicht politisch. Mich würde da mal interessieren, wie man zu dieser Annahme kommt? Es mag sein, dass es einen Großteil Schüler gibt, die politische Zusammenhänge nicht verstehen und aus diesem Grunde auch nicht wissen, wie sie sich politisch engagieren können. Allerdings würde ich sie deshalb nicht als desinteressiert hinstellen. Man muss eben einen Weg finden, alle Jugendlichen abzuholen.

Mittlerweile gibt es viele Organisationen oder Veranstaltungen, die dem Nachwuchs eine Chance geben und Wege öffnen, einen Zugang zu politischen Themen zu finden. Eine interessante Plattform ist Du hast die Macht.

Anfang November 2011 habe ich Vanessa beim SpeedLab 1 in Berlin, organisiert von der Bundeszentrale für politische Bildung, kennengelernt. Wir haben den Workshop Open School geleitet. In der Mittagspause hat sie mir von dem Projekt Du hast die Macht berichtet.

Diese Politikplattform wird von der Robert-Bosch-Stiftung und dem UFA Lab getragen. Ziel ist es, über verschiedene Formate den Jugendlichen zu ermöglichen, sich politisch zu äußern und zu engagieren. Diese Plattform baut Brücken zwischen den Heranwachsenden und unseren Politikern.

Wie so oft, sind solch gute Projekte nicht sehr bekannt. Aus diesem Grunde habe ich mir gedacht, das muss sich ändern. Letzte Woche hatte ich die Chance Vanessa und Anna vor meine Kamera zu bekommen. Sehr lebhaft und enthusiastisch haben sie sich meinen Fragen gestellt. Doch seht selbst, was sich genau hinter Du hast die Macht verbirgt.

Wenn Du Dich angesprochen fühlst und Dich engagieren möchtest, dann merke Dir den 29.02.2012. An diesem Nachmittag erwartet Dich bei Zugehört ein Boxkampf der besonderen Art. Die Boxer des Abends sind allesamt Schwergewichte aus Politik und Jugendkultur. Sie werden sich im Ring nicht mit Fäusten sondern mit Argumenten schlagen  –  spannende Diskussions-Runden sind garantiert.

Drei Runden, vier Themenbereiche. Ein Schlagabtausch jagt den nächsten. Es wird über

  • Zusammenleben,
  • Umweltschutz,
  •  Bildung und
  • wirtschaftliche Perspektiven diskutiert.

Die Fragen dabei bestimmen die Jugendlichen selbst – über Videoclips, im Chat oder direkt vom Podium aus. Du möchtest wissen, warum der Schulstoff so langweilig ist? Warum es in der Politik so viele Skandale gibt?  Wirf Deine Frage in die Runde! Denk immer daran, Du hast die Macht!

Ich bin gespannt auf diese Veranstaltung und freue mich den einen oder anderen dort zu treffen. Noch mehr freue ich mich über eine anregende Diskussion hier im Kommentarbereich und verbreitet die Botschaft der Plattform!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top