Basti Hirsch in den USA auf Bildungsexpedition

Vor wenigen Tagen hatte ich die Chance mit Sebastian Hirsch bei einem Bildungsbrunch ein Interview über sein spannendes Projekt zu führen. Er ist in den nächsten sechs Wochen in den USA auf Bildungsexpedition.

Basti war an der Jacobs University für den Studiengang Integrated Social Sciencces (Soziologie, Politikwissenschaften, Wirtschaft & Kommunikation) eingeschrieben. Nach seinem Studium befasste er sich viel mit dem Bildungssystem in Deutschland, verlor aber nie den Blick über die Grenzen hinaus.

Letztes Jahr im Spätsommer starteten Christian Spannagel und Lutz Berger im Rahmen der Forschungsexpedition Deutschland mit einigen Bildungsinteressierten eine Bildungsexpedition in Deutschland. Ziel war es, herausragende sowie innovative Schul- und Lernprojekte vorzustellen.

Inspiriert von der Reise initiierte Sebastian die Unkonferenz „Bildung hacken„. Doch nicht nur das. Im Herbst 2009 war Basti ein Teilnehmer bei Palomar5, einem sechswöchigen Innovationscamp in Berlin. Dort gründeten andere Teilnehmer ein Palomar5 Hub in San Francisco. Und die Idee eine Bildungsexpedition in den USA fortzusetzen war geboren.

Ganz nach dem Motto „Finding glimpses of how we will learn in the future“ flog Sebastian am 03.03.2010 nach New York. Was er dort vor hat, berichtet er mir kurz im Interview.

Sebastian Hirsch im Interview from Melanie Unbekannt on Vimeo.

Ich bin gespannt, was Basti in den nächsten Wochen zu berichten hat, was er erlebt und wie es ihm ergehen wird. Von meiner Seite aus bleibt da nun nur noch zu sagen: Gute Reise und viel Erfolg.

2 Kommentare zu „Basti Hirsch in den USA auf Bildungsexpedition“

  1. Hey Melanie und Basti,

    da bin ich auch gespannt was der Basti zu berichten hat. Bewundernswert wie hartnäckig Basti an dem Thema dran bleibt!

    Liebe Grüße

    Anne

  2. Genau! Grade habe ich mich in meinem eigenen Blog wieder darüber aufgeregt, dass die Deutschen Bildungsfritzen und -frizzis immer glauben, sie hätten alles hier, was sie für die Rekonzeptualisierung des Bildungssystems brauchen und hätten es nicht nötig, sich anderswo in der Welt umzutun und sich beraten zu lassen. Zum Glück haben wir Basti Hirsch. Und zum Glück haben wir Melanie Unbekannt, die ihn sicher auch bei seiner Rückkehr interviewen wird (Melanie, das ist ein ganz klarer Auftrag, naja besser: Wunsch!). Vielleicht wird Sebastian ja endlich auch mal ein eigenes Blog führen und anfangen zu schreiben – auch das könnte ein klarer Auftrag sein, wenn ich nicht wüsste, das man Sebastian zu nix überreden kann.)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top