Der Beginn einer wundervollen Podcast-Sendung

Nachdem ich in diesem Jahr einige Barcamps besucht und viel über Web2.0-Tools erfahren habe, bin ich nun selbst neugierig diese auch auszuprobieren. Zuerst lernte ich, welche Möglichkeiten mein Weblog bietet und nun versuche ich mich mit dem Podcasten.

Seit unsere Bundeskanzlerin ihren Podcast startete, war auch in mir die Lust geweckt, einen eigenen Podcast ins Leben zu rufen. Nur hat mich bisher mein defizitäres Wissen über, wie erstelle ich einen Podcast oder welche Software benötige ich, davon abgehalten.

Doch nach einem aufschlussreichen Gespräch beim CommunityCamp mit Fabio fühlte ich mich ermuntert den Schritt zu wagen. Schließlich ist es gar nicht so kompliziert. Man braucht nur einen Computer, eine Software und ein Mikrofon. Und schon kann es losgehen.

Ich habe den Windows Audiorecorder und mein Headset der Marke Hama CS-453 verwendet. Damit mein erster Podcast nicht so holprig klingt, habe ich mir Gesprächsnotizen aufgeschrieben. Inhaltlich bezieht sich mein erster Podcast auf das Nutzen von Weblogs im Deutschunterricht und welchen Wissenszuwachs können die Schüler erwerben.

Es war sehr aufregend. Schließlich musste ich mich darauf konzentrieren, deutlich zu sprechen und mein Lachen unterdrücken. Irgendwie hat mich das an meine Kindheit erinnert. Damals habe ich schon gern Kassetten mit meinen eigenen Geschichten oder Abwandlungen von Bibi Blocksberg-Stories besprochen. Ich bin echt beeindruckt, wie schnell sich die Technik wandelt und was man alles so damit tolles produzieren kann.

Das Ergebnis könnt ihr euch nun hier anhören.

13 Kommentare zu „Der Beginn einer wundervollen Podcast-Sendung“

  1. Mein Mikrofon ist glaube ich zum Podcasten nicht geeignet – es ist halt nur ein Headsetmikro, denke aber für die ersten Gehversuche ist es schon super. Ich habe drei Anläufe gebraucht, da ich wie gesagt erstmal mein Kichern unter Kontrolle bekommen musste. Das Endergebnis ist Aufnahme nummero vier.

  2. Hallo,
    ich bin begeistert… sehr schöne Stimme und auch der Inhalt hat mir gefallen.
    (das klingt nach einem aber und hier ist es) (ist aber wirklich nur gut gemeint um es beim nächsten mal besser zu machen)
    … Mehr lesenEvtl. könntest du beim nächsten Podcast dein Micro etwas passiver zum Mund einstellen. Oder so nen Schaumstoffüberzieher verwenden. Der Luftzug, der beim Sprechen entsteht ist doch sehr hart. Gerade, wenn man wie ich die Sachen über Kopfhörer hört.
    Aber sonst… Gefällt mir, und wenn meine Lehrer damals schon so was cooles wie nen Weblog auf den Tisch gelegt hätten wäre bei mir auch einiges anders gelaufen 🙂

  3. Super Thema und gut gesprochen, aber ein Mikrofon mit einem sogenannten „Popschutz“ sollte dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum nicht fehlen, damit Worte wie „Papier“ nicht mehr so übersteuert aufgenommen werden. Ansonsten, weiter so!

  4. Witzig – bei meinen ersten Video-Podcasts hatte ich auch mit Kichern zu kämpfen. Und ich habe ca. 100 mal angefangen, weil ich mich verplappert habe. Mit der Zeit beginnt man aber, solche kleinen Mängel zu akzeptieren – dadurch entsteht auch ein Stück weit Authentizität…

  5. Hi Melanie,
    toller Podcast, klasse Idee und ich freu mich auf weitere Podcasts. Du solltest noch ein bischen mit dem Mikrofon ausprobieren. Ich benutze für meine Aufnahmen auch ein Headset hab aber inzwischen die optimale Einstellung (sowohl im real-life als auch bei der Software) ausgetüftelt. Die Idee mit den Sprechnotizen fand ich auch gut. Man vergißt sonst so leicht Sachen die man sagen wollte 🙂 Das mit dem Kichern legt sich, ebenso wie das Komische Gefühl, wenn man seine eigenen Beiträge schneidet. schöne Adentszeit (eigentlich eine prima Zeit zum podcasten oder? :-))

  6. Hi Melanie,

    ein gelungener und kurzweiliger Podcast, der für Lehrer/-innen, die an Schule 2.0 interessiert sind, sehr zu empfehlen ist! Vielleicht kannst Du im Laufe der nächsten Podcasts noch eine musikalische Untermalung bzw. einen Einleitungs-Jingle mit einbringen. Freu mich auf die nächsten Folgen 🙂

    Viele Grüße
    Marcel

  7. Hallo Melanie,
    also das ist ja wirklich klasse…..und was den Ton angeht…ich finde es vollkommen okay. Es ist gut zu verstehen und das ist das Wichtigste.

    Viele Grüße

    Andreas

    Welche Software verwendest Du?

  8. Hallo Melanie,
    Ich finde deinen ersten Podcast klasse! Deine Stimme kann man sich gut anhören.

    Das mit dem Ton ist Übung, aber das kommt schon noch. Ich habe Podcast mit Audacity erstellt, da kann man auch trotz Lachen kurz eine Pause machen und dann den letzten Satz wiederholen. Zum Schluss kann man alles rauslöschen, was nicht „gut“ ist.
    Grüße

  9. Christian Weber

    Hallo Melanie,
    Glückwunsch zu deinem ersten Podcast. Es kling sehr gut (ausgenommen die Dinge, die hier schon angesprochen wurden) und es ist auch für nicht Lehrer sehr interessant. Nur weiter so! 🙂
    Gruß
    Christian

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top